Keine 3. Startbahn
Archive
Facebook

Die Kampagne für die Mobilisierung zum Bürgerentscheid am 17.6.2012 läuft auf vielen Ebenen. Wir von AufgeMUCkt unterstützen diese Kampagne tatkräftig, um die Münchner zu motivieren, da wir in der Region nicht stimmberechtigt sind.
Zur Mobilisierung Ihrer Freunde, Verwandten Arbeitskollegen in München können Sie folgende Wege einschlagen:
Im Internet: Paten aus München suchen, die Ihnen ihre Stimme versprechen.
Postkarten (ja, so was gibt es, trotz Internetzeitalter!) an Münchner schicken als Erinnerung an den Termin. Die vorgedruckten Karten erhalten Sie entweder bei einer BI oder Sie mailen an einen unserer Sprecher.
Spenden an das Münchner Bündnis (für 33 € finanzieren Sie einen Plakatständer)
Sich informieren auf inzwischen vielen Seiten im Internet. Presse verfolgen, nicht alles glauben, was die Befürworter sagen. Auf unsere Veranstaltungen gehen, bei Infoständen mithelfen……..
Den Musterstimmzettel ausdrucken und verteilen oder per Mail weiterleiten.

2 Antworten auf Bürgerentscheid am 17. Juni 2012

  • Ein absolut unmögliches Verhalten verschiedener Prominenter, wie jetzt z.B.
    Hans Jochen Vogel, oder die beiden Münchner Vereine ( Bayern München &
    1860 München ) dass sie sich für so eine schäbige Sache hergeben und
    den Bau einer 3. Start-/ & Landebahn befürworten.
    Sind sich diese Herrschaften im klaren was sie Mensch und Natur mit diesem
    irrsinnigen Projekt antun.
    Jeder dieser Befürworter würde ganz anders handeln wenn er selbst die
    furchtbaren Folgen dieses Wahnsinns aushalten müsste.
    Aber hier offenbart sich der wahre Charakter dieser “ feinen “ Menschen,
    man ist ja selber nicht betroffen und hat dann die gleiche Meinung die von
    den vorherrschenden Parteien ausgegeben wird.
    Alle Menschen denen die göttliche Schöpfung noch was bedeutet, sollten
    ihren Beitrag dazu leisten um diese Versündigung an Mensch und Natur
    zu unterbinden.

  • Ich muss mich beruhigen.

    Gestern, haben die Münchener NEIN gesagt, und jetzt höre ich am Radio, dass manche Politiker das nicht akzeptieren wollen?

    Wie bitte?

    Ich darf zwar wählen, aber nur dann wenn ich das wähle was ich wählen soll.

    Gut, das habe ich jetzt verstanden.

    Aber in einem Land wo der Bürger, ab 18 Jahre, selbst entscheiden darf/muss/soll, wird er wie ein pubitäres Kind behandelt, der (a) gar nicht weiss was für ihn am besten ist, und (b) seine Meinung sowie so bald ändern wird…

    Also, warten wir ein wenig und beim nächsten mal, die mündigen Burger werden alle mit JA abstimmen.

    Gut, das habe ich jetzt endlich mal verstanden.

    Ich fühle mich beleidigt.

Schreibe einen Kommentar